Presse
22.05.2015, 15:31 Uhr | Fraktionsvorsitzender Paul Renz Übersicht | Drucken
Pressemitteilung des Fraktionsvositzenden Paul Renz zu den Kreisklinik Konzepten

Die Vorstellung der Bau-und Zielplanung der Kreiskliniken-GmbH am vergangenen Mittwoch wurde in der jüngsten Sitzung der CDU-Stadtratsfraktion eingehend erörtert.


Die Vorstellung der Bau-und Zielplanung der Kreiskliniken-GmbH am vergangenen Mittwoch wurde in der jüngsten Sitzung der CDU-Stadtratsfraktion eingehend erörtert.
Ursächlich für die hohen Sanierungs- und Renovierungsstaus an allen 3 Klinikstandorten sind aus Sicht der CDU die seit vielen Jahren nichtkostendeckenden Leistungsvergütungen bzw. unterfinanzierten Klinikleistungen, die vielen Krankenhäusern beträchtliche Verluste bescherten. Bis vor wenigen Jahren auch bei den Kliniken des Lkrs.Lörrach. Die Kliniken waren damit nicht in der Lage, die erforderlichen Investitionen in den Gebäudeerhalt aufzubringen.

Die Fraktion bescheinigt Klinik u. Klinikträger eine transparente Information der möglichen Szenarien künftig möglicher Klinikstrukturen.

Für die CDU-Stadträte steht im Vordergrund die bestmögliche medizinische Versorgung der Kreisbewohner. Im Ernstfall gehen die Leute dorthin, wo sie die beste Versorgung erwarten.

Es ist nicht zu bestreiten, dass ein neues, zentrales, nach neuesten Standards ausgestattetes Klinikum Vorteile hat. Dies wird auch von einem Großteil der Ärzteschaft und des Pflegepersonals gesehen.

Die letzten Jahre haben jedoch unter Beweis gestellt, dass die geschaffenen spezifischen Krankenhausstrukturen an 3 Standorten funktionsfähig sind und wirtschaftlich arbeiten.

Die Beibehaltung des Klinikstandortes Rheinfelden in der Kombination mit Lörrach (2 Standorte) wird auch künftig als zukunftsfähige Option gesehen und muss deshalb in einen vertieften Abwägungsprozess einbezogen werden.

Andree Consult (von der Kliniken GmbH beauftragtes Unternehmen) stellt zum Standort Rheinfelden fest: „die bauliche Struktur weist Entwicklungspotential aus, demnach ist an diesem Standort in eine Generalsanierung der Bausubstanz zu investieren“

Weiterhin sprechen für die Beibehaltung des Standorts Rheinfelden aus Sicht der CDU u.a.:
• Klinik ursprünglich auf 180 Betten ausgelegt. Künftig Nutzung von 150 Betten realistisch – am Standort Lörrach müssten damit weniger als 100 zusätzl. Betten geschaffen werden.
• Funktionalität gegeben
• Rheinfelden einstmals einziger Kreiskrankenhaus-Standort
• hohe Identifikation mit Rheinfelder Bevölkerung
• Engagement Krankenhausförderverein
• einmalig schöne, ruhige Lage
• günstige Verkehrslage, u.a. Autobahnanschlüsse Rheinf.West und (ab 2020) Rheinf.-Ost; ausreichendes Parkplatzangebot
• anteilige Finanzierung der Gebäudesanierung durch neues Baugebiet Vogelsang-West

Stadtverbandsvorsitzender Dr.Eckhart Hanser hat einen breiten Meinungsbildungsprozess des Parteivorstandes angekündigt, zu dem auch die Mitglieder und Interessierte eingeladen werden.

 

Paul Renz
Fraktionsvorsitzender


  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
   | Realisation: Sharkness Media